Vorhang auf, um eins zu werden

Berlin, Aula der Grundschule „An der Marie“, 3b, Sofie Hüsler

Hospitanz ruft. Es geht an eine Grundschule im schönen Berlin, „An der Marie“.

Die 3b soll sich finden, als Klasse. Die Schulleitung hat hier für Theater entschieden und die Regie übernimmt Sofie Hüsler, Schauspielerin und Theaterpädagogin. Ich darf dabei sein, 2 Tage. Ich bin gespannt.

Frau Hüsler gehört an der Marie schon fast zum Inventar. Seit neun Jahren konzipiert sie dort nun schon für und mit den Schülerinnen und Schülern Theaterstücke. Die Kinder finden es großartig. Ein Mädchen erzählte mir, sie habe schon an sechs Stücken mitgewirkt – und sie ist erst in der dritten Klasse. Fantastisch. Dies ist eine Schule in der Kulturelle Bildung einen gutes Fundament hat. Ich bin begeistert.

Was Frau Hüsler dieser Tage vorhat unterliegt einem strammen Programm. An vier Tagen  mit jeweils drei Doppelstunden werden die Kinder ein Stück einüben und anschließend vor ihrer Elternschaft aufführen. Genauso straff wie der Zeitplan ist auch die Arbeit. 24 Kinder sind in der Klasse. 24 Kinder wuseln rum, stehen nicht unbedingt still oder sind gar leise. Volle Konzentration bei Frau Hüsler, alles im Blick, 24 Kinder bei Interesse halten. Wahnsinn. Die Kinder in dem Alter haben fast noch magisches Denken, kriegen sie ein Stichwort, eine Idee zum Spiel, sind sie sofort drin. Hier tut es Sofie fast immer ein bisschen leid, die Kinder im Spiel zu unterbrechen und für die nächste Szene vorzubereiten, sagt sie. Aber sie lässt sie ihre Ideen festhalten und einbringen, entwickelt das Theaterstück am Stück selbst und mit ihnen weiter.

Die Klassenlehrerin ist begeistert und scheint auch ein bisschen stolz auf ihre neuen Schüler*innen. Außerdem meldet sie rück, dass sie die Kinder durch das Theaterspielen viel schneller und auch anders kennenlernt als im normalen Unterricht im Klassenraum.

Die Zusammenarbeit von Sofie, der Schulleitung und den Lehrer*innen an der Marie funktioniert sehr gut.  Je nach Persönlichkeit bringen sich auch die Lehrer*innen in die Theaterarbeit mit ein. Im Lehrerzimmer geht Sofie Hüsler ein und aus. Sie gehört dazu. Theater gehört hier mit dazu. Hier wird sich der rote, schwere Vorhang noch oft öffnen dürfen. Applaus.

Danke. An Sofie, die Schule an der Marie, die vielen netten aufgeschlossenen Lehrer*innen an der Marie und ganz besonders an die Mädels und Jungs dieser dritten Klasse.

 

Werbeanzeigen

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s